VERSANDKOSTENFREIE LIEFERUNG
Ab 40€ Einkaufswert innerhalb Deutschlands.

Dekoration im Kinderzimmer

Julica Design

Ein Kinderzimmer besteht in der Regel aus einem Bett, einem Schrank und einem Regal bzw. einer Kommode. Aber ist das genug, um sich darin wohl zu fühlen? Wohl eher nicht. Ein bisschen Geschick ist gefragt, um aus dem üblichen Standard etwas Besonders für das eigene Kind zu schaffen. Das Kinderzimmer soll ein Ort sein, in dem der Nachwuchs spielen, toben, träumen, schlafen und auch mal für sich sein kann. Ein wahres Kinderparadies, in dem er sich wohl fühlt und gerne aufhält. Schon Babies brauchen nicht nur eine sichere, sondern auch eine anregende Umgebung. Kleine Ideen reichen oft aus, um Kinderzimmern das gewisse Etwas zu verleihen.

Setzen Sie im Kinderzimmer auf mitwachsende flexible Möbel

Für das Kinderzimmer lohnt es sich, in robuste und flexible "mitwachsende“ Möbel" zu investieren. Während das Baby anfangs noch im Gitterbettchen schläft, eignen sich für die etwas größeren Kinder Betten, die in der Länge ausgezogen werden können. Viele Möbelprogramme bieten Kinderbetten an, die das erste Lebensjahrzehnt begleiten und den Wandel vom Babybett hin zum Kinderbett problemlos meistern. Für Kommoden gibt es spezielle Aufsätze, um aus einer normalen Kommode einen Wickeltisch mit Platz für eine Wickelunterlage zu machen. Wer handwerklich begabt ist, kann sich einen Aufsatz selber bauen. So kann aus einer wunderschönen Vintagekommode ganz einfach ein individueller Wickeltisch werden. Schreibtische beispielsweise sind nicht nur etwas für Schulkinder. Schon Kindergartenkinder malen und basteln gerne. Dank verstellbarer Arbeitsplatten kann ein Kinderschreibtisch zu Beginn als Maltisch herhalten, später dann als Schreibtisch zu Erledigung der Hausaufgaben fungieren. Mit zeitlosen und flexiblen Kindermöbeln erfolgt der Wechsel vom Babyzimmer hin zum Kinderzimmer fließend. Auch ein Blick auf den Gebrauchtmarkt kann sich lohnen, ebenfalls der Kauf von alten Vintagekindermöbeln, die nicht nur robust sind, sondern Kinderzimmern eine besondere Note verleihen.

Tipp: Beim Kauf von Kindermöbeln immer auf Lacke, Farben und die Verträglichkeit für Kinder achten. Die Möbel müssen schadstofffrei sein. Daher sind rein natürliche Materialien stets die beste Wahl für Kindermöbel.

Lassen Sie Ihre Kinder bei der Dekoration im Kinderzimmer mitreden

Ist die Entscheidung für Kindermöbel getroffen, geht es ans Eingemachte. Ganz wichtig dabei ist es, die Bedürfnisse und Vorlieben wie Vorstellungen der Kleinen zu berücksichtigen. Schließlich sollen sie sich in ihrem Reich geboren und wohlbehütet fühlen und sich gerne in ihrem Zimmer aufhalten. Es geht also weniger um den Geschmack der Eltern als vielmehr um die Vorlieben der Kinder.

Das Kinderzimmer nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten, macht allen Kindern großen Spaß und stärkt sie in ihrer Entwicklung. Das Interesse an Mitsprache in den eigenen vier Wänden fängt schon sehr früh an. Bereits die ganz Kleinen haben eine Vorliebe für bestimme Kissen oder Kuscheltiere und reagieren auf bestimmte Farben stärker als auf andere. Kinder von Beginn an einzubeziehen in Gestaltungsfragen macht nicht nur den Kleinen Spaß, sondern auch den Eltern. So wird das Thema Einrichtung ein Familienevent und das Ergebnis alle zufriedenstellen. Aber keine Angst: Da sich der Geschmack des Nachwuchses noch oft ändern wird, können schon kleine Veränderungen genügen, um das Kinderzimmer individuell zu gestalten.

Was gibt es bei der Dekoration des Kinderzimmers zu beachten?

Überlegen Sie sich, was ihrem Kind besonders wichtig ist, womit es gerne spielt und wieviel Platz es dafür braucht.

Auf welche Farben reagiert Ihr Kind besonders?

Diese Farbe kann sich an einer Wand wiederfinden, auf Postern und Messlatten. Wie zum Beispiel den Leuchtpostern des deutschen Labels Julica Design oder den Postern des Münchner Labels Puderwolke. Oder auf Textilien wie Bettwäsche, Kissen, Teppich oder Gardinen. Eine alte Kommode kann in der Lieblingsfarbe lackiert werden und damit für den Hingucker im Kinderzimmer sorgen. Auch kleine Regale an den Wänden, wie die lustigen Pixiregale von Done by Deer, sorgen für Farbe an den Wänden. In Kombination mit zeitlosen Kindermöbeln kommen Farben am besten zur Geltung. Die Farben, die sie gewählt haben, können sich in unterschiedlichen Motiven und Textilien wiederfinden und auf diese Weise einen stimmungsvollen Gesamteindruck vermitteln.

Hat Ihr Kind ein Lieblingstier?

Kinderzimmer einrichten

Jungs lieben es oft gefährlich und finden Dinos oder Löwen toll, während Mädchen sich für Vögel und Schmetterlinge oder auch Fantasiefiguren wie Einhörner und Feen begeistern können. Egal um welches Lieblingswesen es sich handelt, es findet seinen Platz im Kinderzimmer. Zum Beispiel als zauberhafter Wandsticker wie es sie von MIMIlou gibt. Oder als Motiv auf einer Aufbewahrungsbox, zum Beispiel von 3 sprouts. Beliebt ist es auch, mit Textilien wie Bettwäsche oder Decken und Kissen für individuelles Flair sorgen. Das Lieblingsoutfit an der Wand, zum Beispiel am Foxella & Friends Kleiderbügel oder an der Sebra Garderobe, kann ebenfalls für einen kindgerechten Hingucker sorgen. Lassen Sie Ihr Kind entscheiden, von welchen Motiven es umgeben sein möchte. Wenn Sie in einer Farbwelt bleiben, lassen sich verschiedene Muster problemlos kombinieren.

 

Womit beschäftigt sich Ihr Kind gerne?

Ist Ihr Kind noch ganz klein, fühlt es sich auf einer Krabbeldecke pudelwohl und hat seine Rasseln und Kuscheltiere gerne griffbereit. Mit Kissen und Kuscheltieren lässt sich ganz einfach eine Kuschelecke schaffen. Besonders beliebt sind Kinderzelte oder Tipis, in die sich Krabbelkinder später zurückziehen können. Kindergartenkinder haben bereits klare Vorstellungen, was sie im Kinderzimmer benötigen.

Das können sein:

  • eine Bauecke
  • eine Leseecke
  • eine Malecke
  • eine Puppenecke 

Diese Vorlieben sollten bei der Planung des Zimmers berücksichtigt werden und von Beginn an mit genügend Platz und Stauraum versehen sein. Damit Ordnung schnell wiederhergestellt ist, bieten die Spielsacke von Play & Go genügend Stauraum. Und gut sehen sie noch dazu aus mit ihren bunten Mustern und Motiven.

Achtung: Vergessen Sie das Thema Sicherheit im Kinderzimmer nicht

Dekoration macht viel Spaß. Vernachlässigen Sie trotzdem nicht das Thema Sicherheit im Kinderzimmer. Informationen dazu finden Sie zahlreich im Netz, so zum Beispiel bei den Netmoms. Achten Sie auf die Sicherheit Ihres Kindes im Kinderzimmer, so haben Sie alle zusammen auch viel mehr von der schönen Wohlfühloase, die Sie als Familie gemeinsam geschaffen haben.

Kleine Ideen, große Wirkung. Dekoration im Kinderzimmer muss nicht viel kosten.

Allein mit wenigen Handgriffen gelingt es, das Kinderzimmer wirksam zu verändern und den Vorstellungen der Kinder gerecht zu werden. Eine Wand in der Lieblingsfarbe des Kindes streichen, Fotos aufhängen, die Kunstwerke des Kindes rahmen, mit den Lieblingstieren dekorieren. Auf dekorativen Messlatten von Julica Design und Puderwolke lässt sich jeder Entwicklungsschub festhalten. Ordnungshelfer - ein Muss im Kinderzimmer, um dem Chaos Herr zu werden – sorgen mit der richtigen kindlichen Optik für individuelles Flair. Spielsachen verschwinden wie durch Geisterhand in farbenfrohen Boxen, Säcken, Körben, Säcken und Koffern von Done by Deer,  Puderwolke, Play & Go oder 3 sprouts. Jene sehen mit den Tiermotiven und Punkten nicht nur toll aus, sondern sind wahre Platzwunder. Liebevoll gestaltete Kinderzimmer Deko schafft den geeigneten Rahmen für kreative Spiele, Kinder fühlen sich in ihrem Refugium zuhause und lassen ihrer Fantasie freien Lauf. Bunte Hingucker gehören dazu und machen das Kinderzimmer erst lebendig.

Wie richte ich ein Kinderzimmer ein? Mit tierisch guten Kindersachen vom Online Shop bello & elsa